Coworking goes on and Basislager is up and running.

Our space is set up
to have sufficient distance between the desks.

See you soon!
Gründerstories
By
Marco Weicholdt
August 7, 2020

Studie: Startup-Ökosystem Leipzig

Leipzigs Gründer-Ökosystem im Vergleich

Was steckt hinter Hypezig? Alles nur eine Blase oder sind die Bedingungen, ein wachstumsorientiertes Tech-Unternehmen in Leipzig aufzubauen, doch besser als woanders?

Lassen wir die Zahlen sprechen: Parallel zur Startup SAFARI Leipzig 2020 wurden Gründer und Investoren nach ihrer Einschätzung zum Leipziger Startup-Ökosystem befragt. Die nicht-repräsentative Studie wertet Antworten von 21 TeilnehmerInnen aus, verteilt auf n=16 (Online) und n=5 (Telefonbefragung).

Die Studie bestätigt viele existierende Beobachtungen der letzten Jahre, bringt aber auch neue Erkenntnisse zu Tage:

  • Positiv am Standort Leipzig wurden die internationale Bekanntheit als junge und attraktive Stadt, günstige Mieten, der Zugang zu Forschungs- und Testinfrastruktur, sowie das Angebot an Coworking Spaces hervorgehoben.
  • Im nationalen Vergleich wurden insbesondere die Standortkosten und die Digitale Infrastruktur in Leipzig deutlich besser eingeschätzt als im bundesdeutschen Schnitt.
  • Der höchste Verbesserungsbedarf beim Zugang zu Kapital wurde beim Zugang zu Riskokapitalgebern gesehen.
  • Gründer nennen als Entwicklungsfelder mit Verbesserungspotenzial die Digitalisierung von Verwaltung und Gesellschaft, die Kinderbetreuung sowie die hohe Bürokratie durch Behörden (z.B. IHK).
UPSCALE Marketing Consulting
Bewertung der Kriterien (1 -sehr gut, 6 - mangelhaft), Quelle: UPSCALE Marketing Consulting

Überraschend ist, dass von den befragten Gründern das Thema Personal als Problemfeld genannt wird. Das Finden von geeigneten Team-Mitgliedern und potenziellen Co-Foundern scheint sich inzwischen schwieriger zu gestalten, obwohl das Bildungsniveau als weiterhin positiv eingeschätzt wird.

Von Seiten der Investoren wird vor einem Kipp-Effekt gewarnt: Sollten aufgrund des rasanten Wachstums der Stadt die Lebenshaltungskosten schneller steigen als die Gehälter, könnte der existierende Standortvorteil verloren gehen.

Bei den befragten Investoren hat Leipzig außerdem einen starken Ruf für Sozialunternehmertum. In der Wahrnehmung der Investoren wird die Markttauglichkeit durch die Gründer häufig unterschätzt. Außerdem rufen sie die ansässigen Gründer zu größeren Visionen und Mut zu 80%-Lösungen auf.

Die Studie zeigt, dass sich der Gründerstandort Leipzig aktuell stark wandelt. Die Grundvoraussetzungen sowie die Arbeit der ansässigen Akteure aus Wirtschaft, Politik und Forschung der letzten Jahren bieten einen soliden Nährboden für erfolgreiche Unternehmen. Nun wird es darauf ankommen, wie sich das Wachstum der Stadt auf den Arbeitsmarkt und somit das verfügbare Personal und Kapital auswirkt.

Weitere Studienergebnisse gibt es hier als Zusammenfassung (PDF).